Ergebnisse Jugend jazzt Bayern und Bayerischer Orchesterwettbewerb für Jazzorchester

  • 29.11.2019
  • Musikalisches

300 MusikerInnen in 12 Big Bands und Jazzorchester begegneten sich beim Landeswettbewerb "Jugend jazzt" Bayern in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Dieses Jahr wurde dazu auch der Bayerische Orchesterwettbewerb Kategorie E für Jazzorchester ausgetragen. Zwei hervorragende Bands vertreten Bayern im nächsten Jahr bei den jeweiligen Bundeswettbewerben: die TUM JazzBand aus München fährt zur Bundesbegegnung Jugend jazzt 2020 in Hamburg und die BibaVon Jazz Big Band aus Bessenbach nimmt beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2020 in Bonn teil.

Beide Jazzorchester wurden von der Jury mit der Leistungsstufe hervorragend bewertet. Für die Jazzorchester ist die Weiterleitung eine tolle Auszeichnung ihrer Arbeit, allerdings auch mit großem Aufwand verbunden. Schließlich müssen die jungen MusikerInnen und ihre LeiterInnen die Fahrtkosten und den Aufenthalt bei den Wettbewerben selbst finanzieren.

"Qualität, die Freude macht!"

Ebenfalls hervorragend waren auch die King Size Youngsters aus Luhe-Wildenau. "Die Qualität der jungen Bands macht einfach nur Freude!", strahlt Organisator Willi Staud. Für ihn war der diesjährige Landeswettbewerb "Jugend jazzt" Bayern eine schöne Bestätigung der kontinuierlichen Arbeit der letzten 25 Jahre des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" Bayern und der Fördermaßnahmen beim Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf und dem Bayerischen Jazzinstitut, Regensburg.

Schließlich waren gleich drei Bands in der Altersgruppe A0 bis 13 Jahre vertreten. Auch die King Size Juniors erreichten in ihrer Altersgruppe AII bis 19 Jahre die höchste Bewertung. Beide Bands erhielten als Preis die Teilnahme am 39. Bayerischen Jazzweekend in Regensburg.

Generell gibt es beim Landeswettbewerb "Jugend jazzt" Bayern ausschließlich Förderpreise für die Teilnehmer. Jede der 12 Bands erhielt Workshops, Festivalteilnahmen oder Notengutscheine. Kostenlose Workshops der Jury am Wochenende in Marktoberdorf, ausführliche Beratungsgespräche und zwanglose Jazzsessions nach den Wertungsspielen machten "Jugend jazzt" auch dieses Jahr wieder zu einem Begegnungswochenende für die jungen Jazzmusiker.

"Jazz ist Freude, gemeinsam Musik machen und voneinander lernen - das steht für uns immer im Vordergrund, auch beim Wettbewerb", bringt es Willi Staud auf den Punkt und freut sich schon wieder auf das nächste Jahr, wenn der 25. Landeswettbewerb "Jugend jazzt" Bayern, dann wieder für Solo und Ensembles vom 27. bis 29. November 2020 Bayerns junge Jazzszene nach Marktoberdorf lockt.

www.ljjb.de

« zurück