Freie Plätze beim Dirigierseminar des DOW

  • 28.05.2019
  • Ausbildung

Vom 29.07. bis 04.08.2019 geht das Dirigierseminar des Deutschen Orchesterwettbewerbs (DOW) im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Schmallenberg - Bad Fredeburg (Sauerland) in seine neunte Auflage. Es richtet sich über alle Orchestersparten hinweg an Dirigentinnen und Dirigenten von Sinfonie-, Blas-, Zupf- und Akkordeonorchestern.

Prof. Karl-Heinz Bloemeke beim DOW Dirigierseminar (Foto: Jan Karow, www.careaux.de)

Das Dozententeam ist hochkarätig besetzt: Prof. Karl-Heinz Bloemeke wird als künstlerischer Leiter zusammen mit Wolfgang Weber, selbst Kapellmeister in Augsburg, die Fachgruppe Sinfonieorchester leiten. Walter Ratzek wird die Blasorchester, Stefan Hippe die Akkordeonorchester und Dominik Hackner den Bereich Zupforchester betreuen.

Für jede Sparte steht zusätzlich ein Probenensemble zur Verfügung, mit dem die Kandidatinnen und Kandidaten nach einer allgemeinen Einführung mit einer Grundlagenschulung ab der Wochenmitte arbeiten werden. Das 2015 eröffnete Musikbildungszentrum bietet hierfür ideale Proben- und Arbeitsbedingungen. Das Seminar richtet sich nicht nur an die Dirigenten der bisherigen Deutschen Orchesterwettbewerbe, sondern ist auch offen für Interessierte. Es gibt noch freie Plätze. Die Anmeldung ist unter www.musikrat.de/dow möglich.

Beim Deutschen Orchesterwettbewerb (DOW) treffen sich seit über 33 Jahren die besten Orchester und Formationen der instrumentalen Amateurmusik. 1986 erstmalig ausgetragen, nehmen mittlerweile am DOW mehr als 130 Ensembles mit über 5.000 Musikerinnen und Musikern teil. Die Einbindung internationaler Juroren und Fachleute machen ihn zudem zu einer internationalen Kommunikationsplattform. Der Wettbewerb richtet sich an Amateurorchester aus den Bereichen der sinfonischen Musik, der Zupf-, Blas-, Akkordeonmusik und des Jazz.

Neben der Begegnung und dem Leistungsvergleich dokumentieren Stipendien und Fortbildungsveranstaltungen für Dirigenten aller Sparten, die Vergabe von Kompositionsaufträgen und Kompositionspreisen, Tondokumentationen der Orchester sowie Literaturlisten die nachhaltige Förderung dieses Wettbewerbs. Der DOW wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert.

www.musikrat.de/dow

« zurück