Die Bläserphilharmonie Oberallgäu startet mit Weltneuheit!

  • 24.01.2019
  • Musikalisches

Nach der Ausschreibungsphase der BPOA für das erste Pilotprojekt zeigt sich: Das Konzept hat begeistert und ist tragfähig! Die BPOA hat nun schon über 50 Anmeldungen vorliegen und ist in allen Registern top besetzt! Das gewünschte Niveau wird mit den Musiker/innen, die sich angemeldet haben gut erzielbar sein und die erste Arbeitsphase kann demnach beginnen! Dozenten wie der stellvertretende Solotrompeter der Nürnberger Symphoniker Eckhard Kierski, werden bei diesem Orchestermodell nicht nur die Registerproben leiten, sondern auch in Probe und Konzert selber mitspielen und so das einmalige Erlebnis bringen, Laien mit Profis in Praxis und Theorie zu verbinden!

Eine Weltneuheit im Klang des sinfonischen Blasorchesters und Instrumentarium wird die von dem Klarinetten Entwickler Jochen Seggelke (Chef der Firma: Schwenk&Seggelke & Clarinet Solutions) neu entwickelte Kontrabassklarinette "Clex" sein. Durch einen Forschungsauftrag in der Schweiz wurde hier ein wegweisendes neues Instrument entwickelt und wird nun zum ersten Mal in einem sinfonischem Blasorchester gehört werden! Die "Clex" sowie andere Instrumente der Firma Schwenk & Seggelke werden beim Konzert ausgestellt sein.

Die Literatur im ersten Konzert wird eine große Bandbreite in der sinfonischen Blasmusik der Höchststufe abdecken und viele Musikerherzen höher schlagen lassen: Klassiker wie "Symphonic Ouverture" von James Barnes oder "Star Wars" im Arrangement von Johan de Meij werden Klangstücken wie "Amazing Grace" in einer Instrumentierung von Frank Ticheli gegenüber gestellt. Der Lieblingsmarsch des Dirigenten Jörg Seggelke, der "Florentiner Marsch" von Julius Fucik wird ebenso zu hören sein wie ein sehr selten gespieltes Werk von Philip Sparke, die "Sinfonietta Nr. 4", ein 17 Minütiges Paradestück für Blasorchester!

Mit ein Höhepunkt wird ein Solowerk für Eufonium sein: "Du bist die Ruh" von Franz Schubert, arrangiert für Holzbläserensemble und Solist. Stefan Berger am Solo-Eufonium wird mit diesem Stück das gesamte Publikum in die Welt des singenden Klanges entführen!

Wer noch mitspielen will, ist herzlich willkommen, vor allem Musiker/innen aus der Region Oberallgäu dürfen sich angesprochen fühlen. Informationen und Ausschreibung gibt es im Internet unter: www.blaeserphilharmonieOA.de

Die Premiere des neuen Orchesters wird am 3. Februar 2019 im Oberstdorf Haus um 11:00 Uhr zu hören sein. Der Eintritt ist frei, vor und nach dem Konzert gibt es Sekt und vieles mehr für ein "get together" mit Musikern der Bläserphilharmonie Oberallgäu und Dirigent Jörg Seggelke.

« zurück