Bläserphilharmonie Oberallgäu geht mit Elan in ihre 3. Phase

  • 16.12.2019
  • Musikalisches

Vor knapp einem Jahr startete die Bläserphilharmonie Oberallgäu (BPOA) als Pilotprojekt. Bereits nach dem ersten Konzert stand fest: Dieses Projekt muss weitergehen! Das folgende zweite Konzert "Magnetic Mountains" im herbstlichen Immenstadt bestätigte diese Idee aufs eindringlichste und war nicht nur für die Besucher ein herausragendes Ereignis. Die Musiker hatten schon in der Vorbereitung unglaublich spannende Dinge erlebt.

Foto: Ralph Winkler

Auf höchst kurzweilige Art machte Lothar Uth in seinem Kurs den Zusammenhang von Atmung und Klang klar und anschließend einen europaweit anerkannten Solisten wie Ben Godfrey in Workshops, Proben und als Mitmusiker hautnah mitzubekommen war schon etwas Besonderes. 

Mittlerweile versteht sich dieses Orchester als bunter sinfonischer Punkt in der Allgäuer Blasmusikszene. Es geht nicht um Konkurrenz, sondern um den Blick über den Tellerrand für ambitionierte Musiker. Das neue und doch schon bewährte Konzept wird auch für das dritte Projekt im Januar 2020 beibehalten: Mit Vorlauf erhält jedes Orchestermitglied die Noten zum Üben. Die eigentlichen Proben beginnen dann mit Fortbildung in Form von Atemtechnik, Kammermusik und Registerproben, die von professionellen (mitspielenden!) Dozenten geleitet werden. Anschließend folgt die Arbeit mit dem Leiter der Bläserphilharmonie Oberallgäu Jörg Seggelke.

Qualitätvolle Fortbildung ist ein Grundpfeiler der BPOA. So versteht es sich von selbst, dass auch diesmal, über die bewährte Mannschaft hinaus, Dozenten mit internationaler Reputation zugesagt haben.

Prof. Karsten Nagel wird gleich mit zwei Kursen vertreten sein. Als Professor für Fagott und Kammermusik (Universität Augsburg), beschäftigt er sich im Kurs "Kammermusik & Rhythmus" mit  der Kammermusik, als Keimzelle des Zusammenspiels. In einem zweiten Workshop führt der ausgebildete Rhythmuspädagoge in die Kunst des TaKeTiNa ein. Diese Technik geht von einem "rhythmisches Urwissen" der Menschheit aus. (Kursgebühr für Nichtmitglieder jeweils 10€)

Den Kurs "Klarinette" wird Prof. Shirley Brill (Hochschule für Musik Saar) abhalten. Sie ist Gewinnerin unzähliger internationaler Preise und hat weltweit mit den berühmtesten Orchester und Dirigenten musiziert. Das Kursangebot richtet sich an alle Klarinettistinnen und Klarinettisten (Gebühr 20 €). Zusätzlich bietet sich für alle, die sich schnell anmelden, eine weitere Chance:  Shirley Brill wird Einzelstunden mit 45 Minuten Dauer geben, Gebühr 70 €.

Diese Kurse sind auch für Nichtmitglieder des Orchesters  zugänglich.

Shirley Brill nimmt auch als Solistin am abschließenden Konzert "Blue Shades" am 26.01.2020  im Hofgarten Immenstadt teil. Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr mit der Werkeinführung von"Blue Shades". Der eigentliche Konzertbeginn ist dann um 17.00 Uhr.

Das Programm

Die engagierten Musiker der BPOA, mit ihrem Leiter Jörg Seggelke und seinen Dozenten, fiebern schon jetzt ihrer 3. Probenphase  entgegen. Mit den Stücken "Fanfare for a common man" (Copland), "Ouverture for Woodwinds" (Sparke), "Arty Shaw Klarinetten Konzert", "Blue Shades" (Tichelli), "The Chosen Time to take back the knights" (Steven Melillo), "Spain" (Chick Corea) und"West Side Story" (Bernstein) haben sie sich ambitionierte Ziele gesetzt.

www.facebook.com/blaeserphilharmonieOA 

www.blaeserphilharmonieOA.de   

« zurück