Krinner Instrumentenbau eröffnet neuen Standort in Gaißach

  • 02.07.2019
  • Hersteller

Bei "Prinzessin" denkt man vielleicht zunächst an ein Märchen der Gebrüder Grimm. Für Hans Krinner ist die Prinzessin allerdings ein ganz besonderes Instrument: Ein Flügelhorn der Eigenmarke Krinner Instrumentenbau. Und doch könnte man seinen Werdegang irgendwie als Märchen bezeichnen. Mit Happy End: Denn im Oktober 2019 zieht der Chef mit seiner gesamten Belegschaft vom 150qm² großen Standort Bad Tölz in ein riesiges 3-stöckiges Traumhaus, das idyllisch in der 3000-Seelen-Gemeinde Gaißach als Neubau mit viel Liebe zum Detail erstrahlt.

Denn das Geschäft läuft, der Standort in Bad Tölz wurde ihm zu klein. Jetzt hat er seinen Platz versechsfacht und führt seine Handwerkskunst mit seinen Mitarbeitern auf gigantischen 900qm² aus.

Instrumentenausstellung im Erdgeschoss

Im Erdgeschoss beeindruckt die Instrumentenausstellung durch eine Vielfalt an verschiedensten Instrumenten - von hochwertigen Konzerttrompeten, die nicht nur von namhaften Trompeten-Professoren und Profimusikern gerne zum Klingen gebracht werden, sondern auch tägliches Werkzeug der vielen Blechbläserformationen im alpinen Raum sind, bis hin zu Klavieren, Konzertflügeln und  handgearbeiteten Harmonikas, denen Hans seinen Hausnamen "Landerer" verlieh.

Aber auch die Krinner Basstrompeten, Ventilposaunen und Flügelhörner, die teilweise von echten "Rockstars" der Blasmusikszene, wie z.B. Vlado Kumpan oder Prof. Erich Rinner mitentwickelt wurden, etablierten sich längst in den zahlreichen Brassformationen, Musikkapellen und Profiorchestern. Bei Betreten der Instrumentenausstellung hört man nicht selten Kunden über Klang, Ansprache und Mundrohr der Blechblasinstrumente fachsimpeln. Ein junger Mann mit legerem Trachtenjanker testet die neue Landerer Harmonika, die er vor ein paar Wochen bei Hans bestellt hat. Zufrieden verlässt er eine halbe Stunde später mit seinem neuen Instrument den Laden.

Bei Fragen ist Hans natürlich sofort zur Stelle: "Kundennähe ist mir sehr wichtig. Viele meiner Kunden besuchen mich regelmäßig und testen neue Instrumente oder wollen einfach mal wieder mit mir ratschen..." Hans schmunzelt. Und das liegt natürlich auch an seiner Persönlichkeit: Seine bescheidene und gemütlich-bayerische Attitüde kommt nämlich sehr gut bei den Leuten an.

Das Herzstück des neuen Standorts

Im 1. Stock befindet sich das Herzstück des neuen Standorts: Hier fertigt das Team von Hans Krinner mit viel Liebe und hundertprozentiger Sorgfalt die Instrumente an. "Alle helfen zam - das macht mein Team aus", so Krinner. Und das spürt man: Mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen biegt Andi gerade das Rohr für eine neue "New Age" Trompete in Form. Die neue Auszubildende poliert fleißig den Schallbecher eines Flügelhorns.

Der Sichtdachstuhl aus edlem Fichtenholz verleiht dem 2. Obergeschoss eine besondere Eleganz. Durch die gute Akustik können hier Musiker ihre Instrumente in Ruhe anspielen und auf Herz und Nieren, bzw. Klang und Ansprache testen. Außerdem plant Hans Krinner in diesem knapp 300 qm² großen Veranstaltungsraum einige Workshops, die dort mit einem wunderschönen Ausblick über den oberbayerischen Isarwinkel abgehalten werden können. Musik liegt hier also einfach in der Luft. "Ich möchte durch den neuen Standort nicht nur der wachsenden Nachfrage an Krinner Instrumenten nachkommen, sondern meiner Heimat auch eine musikalisch-kulturelle Bereicherung bieten", erzählt Hans stolz.

Eröffnungsfeier mit gigantischen Blasmusikfestival

Und das muss natürlich gefeiert werden! Vom 11. bis 13. Oktober 2019 verwandelt sich der neue Standort in der Erlenstraße in Gaißach für drei Tage in ein gigantisches Blasmusikfestival. Hochkarätige Gäste aus der Blasmusikszene geben sich an diesem Wochenende die Klinke, oder besser gesagt das Mundstück, in die Hand. Die gesamte Bevölkerung und alle Musikanten und Kunden sind eingeladen, mit Hans Krinner diesen Neuanfang zu feiern.

Am Freitag geben sich die Profimusiker von Blechschaden die Ehre, am Samstag spielen u.a. Vlado Kumpan & die Krinner Allstars und das Ballastorchester aus Niederbayern im Festzelt auf und am Sonntag sind ganztägig Gruppen und Bands, wie z.B. die Tegernseer Tanzlmusi, die Fexxer, Blechverrückt und viele mehr zu hören.

Mehr Infos zum Programm unter: https://www.krinner-instrumentenbau.de/eröffnung/

Hans Krinner hat in seinem jungen Alter (geb. 1983) schon mehr erreicht, als er sich je erträumt hätte. Sein Name steht für handgemachte Perfektion. Und das wissen und schätzen seine Kunden. Für sie ist Hans längst mehr als nur ein erfolgreicher Instrumentenbauer und Geschäftsführer – Er ist ein Vollblutmusiker und für viele inzwischen ein guter Freund.

« zurück