Dirigieren im Fokus - Probenarbeit mit Profiensembles, Wettbewerb, Konzerte

  • 02.07.2019
  • Musikalisches

Am 10. Juni startete die Erstauflage des Festivals "Dirigieren im Fokus" der Musikhochschule Mannheim. Ziel des von der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank BW geförderten Festivals ist es, den Studierenden des Landeszentrums Dirigieren professionelle Klangkörper für Ihre Probenarbeit zur Verfügung zu stellen, um so prägende Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft sammeln zu können. Diese Profiensembles waren die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der neu gegründete Kammerchor an der Musikhochschule Mannheim und German Wind Philharmonic (BP BW).

Foto: Toni Scholl

Wettbewerb

Im Fach Blasorchesterleitung wurde ergänzend ein hochschulinterner Wettbewerb der beiden Dirigierklassen von Prof. Hermann Pallhuber und Toni Scholl ausgetragen. Elf vorab ausgewählte Studierende hatten die Möglichkeit an insgesamt sechs Tagen mit German Wind Philharmonic auf professionellem Niveau an ihren Werken zu proben und sofort zu Gehör zu bekommen, was sie mit ihrem Dirigat aussagen.

Sie wurden im Vorfeld bestens durch ihre beiden Dozenten vorbereitet und waren hochmotiviert, so wurde der Jury die Entscheidung nicht leicht gemacht. Neben dem Juryteam bestehend aus Toni Scholl (Juryvorsitzender), Prof. Hermann Pallhuber, Bart Picqueur und Martin Buch, hatte auch das Orchester eine Stimme. Nach drei Tagen wurden acht Teilnehmer in die zweite Wettbewerbsrunde geleitet und am fünften Tag erfolgte die Auswahl der Dirigenten für das Konzert.

Konzert mit Preisverleihung

Das abschließende Galakonzert wurde im ersten Teil durch die Finalisten geleitet: Andreas Seger mit "Redacted" (John Mackey), Florian Weber mit "La Quintessenz"a (Johan de Meij), Wolfgang Dietrich mit "Sunrise at Angels Gate" (Philip Sparke) und Florian Böttger mit "Tower of Babel" (Hayato Hirose) zeigten sehr gute Leistungen und das Orchester konnte sich auf die unterschiedlichen Dirigenten hervorragend einstellen.

Im zweiten Teil fand die Preisübergabe statt und der künstlerische Leiter Toni Scholl beschloss den Konzertabend eindrucksvoll mit seinem Orchester German Wind Philharmonic und der "Sinfonietta #1" aus der Feder des anwesenden Komponisten Bart Picqueur.

www.muho-mannheim.de

« zurück