Musik macht schlau e. V. veranstaltet zweites Konzert der Schulen

  • 30.07.2018
  • Musikalisches

Musik verbindet, Musik baut Brücken und in diesem Jahr werden "Bild(er) (D)einer Stadt" gezeigt. So nämlich lautet das diesjährige kulturelle Jahresthema der Stadt Erfurt. 200 Schüler von der 1. bis zur 12. Klasse gestalten unter dem Motto "Jahreszeiten" ein abwechslungsreiches Programm. Mit dabei ist ein extra für diese Veranstaltung zusammengestelltes Orchester, ein aus mehreren Schulen gebildeter Chor, Tänzer und Rezitatoren, Ensemble und Solisten und im Backround - "Bild(er) (D)einer Stadt".

Es gibt Städte, die programmfüllend mit Liedern besungen werden können. Darauf kann Erfurt leider nicht zurückgreifen. Unsere Schüler zeigen auf andere Art und Weise ihre Stadt und... dass sie schön ist, dass es schön ist hier zu wohnen, dass sie lebt!

Der gemeinnützige Erfurter Verein "Musik macht schlau" e. V., welcher die musikalische Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und das aktive Musizieren fördert und unterstützt, möchte in diesem Zusammenhang Schüler der Landeshauptstadt zusammenbringen. Gemeinsam wollen sie ein Programm gestalten, um zu zeigen, das sind wir!

Aus Kooperationen mit Schulen der Stadt Erfurt entstehen Projekte wie Klassenmusizieren, Instrumentenkarussell oder "Jedem Kind ein Instrument". Die wenigsten Schüler werden Musiker, doch hier erleben sie, dass sich auch für ein Hobby das Üben lohnt!

Die Schüler, sagt Steffen Gabel, Vorsitzender von "Musik macht schlau e. V.", sollen ihre erworbene Fertigkeiten auf ihrem Musikinstrument nicht nur zu Hause im Wohnzimmer der Familie oder im Unterrichtsraum dem Lehrer zeigen. Fleiß lohnt sich! Und wenn man seine Fähigkeiten in der Öffentlichkeit zeigen kann und auch noch in der "Neuen Oper", dann erst recht.

Kleinere Ensemble gibt es an zahlreichen Einrichtungen, doch warum nicht ein zweites mal Schüler aus verschiedenen Schulen zusammenbringen? Der Wunsch der Schüler, nach dem erfolgreichen ersten Konzert 2012 unter dem Thema "Mission Filmmusik" ein Zweites folgen zu lassen, besteht schon seit geraumer Zeit.

Der Aufwand für diese Art Konzert ist natürlich ein Mehrfacher im Vergleich zu einem Konzert mite inem bestehenden Orchester, welches regelmäßig zusammen spielt. Im November erfolgte die erste Kontaktaufnahme mit dem Theater der Stadt Erfurt. Hier steht man der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr aufgeschlossen gegenüber. Die Terminfindung gestaltete sich, trotz vollem Terminkalender zu Saisonbeginn, recht entspannt. Es hätte letztlich,aufgrund der zahlreichen Mitwirkenden, auch keine Alternative gegeben. Danach konnte die eigentliche Planung beginnen.

Es wurden unzählige Musikstücke herausgesucht, darüber mit den Lehrern und Schülern beraten, verworfen und neu zusammengestellt. Da ja Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, war dies wirklich keine leichte Aufgabe. Dazu kam noch der Chor. Auch für den Chor mussten passende Arrangements gefunden werden.

Ach ja, die Fähigkeiten der Schüler. Manche spielen erst 2 Jahre, andere schon etwas länger - dementsprechend mussten die Noten geschrieben werden. Das neu zu bildende Orchester konnte natürlich nicht nur aus 30 Trompeten und 25 Saxofonisten bestehen – es benötigt nun mal ein gewisses Gleichgewicht der einzelnen Instrumentengruppen, ohne dem es nicht klingt.

Nun ging es daran die Besetzungslisten zu schreiben und einen Orchesterplan zu erstellen, denn es müssen auch alle auf die Bühne passen. Dazu gab es Verständigungen mit den erfahrenen Bühnentechnikern der Neuen Oper, mit denen die Möglichkeiten des Bühnenaufbaus besprochen, auch wieder verworfen und neu konzipiert wurden. Bei der Zahl an Mitwirkenden kommt auf einmal selbst die große Bühne des Theaters an ihre Grenzen.

Dochimmer wieder gibt es neue Ideen, Überlegungen und Lösungen. Die Kinder üben bereits fleißig! Annelie, 4 Jahre: "Auf das Konzert freue ich mich sehr und am meisten auf den Schneeflöckchentanz. Ich tanze nämlich gern!" Ole Konrad und Marius sind bereits in der 7. Klasse und begannen in der Big-Band-Klasse "The Young Bix" des Heinrich Hertz Gymnasiums bzw. in der Bläserklasse des Albert Schweitzer Gymnasiums mit Saxofon spielen. Beide freuen sich: "Als Zuschauer waren wir schon oft im Theater, doch selbst als Musiker dort aufzutreten, hätten wir nie für möglich gehalten!"

Am 15.09.2018 um 19:00 Uhr beginnt die große Show im großen Saal der Neuen Oper. Sie dürfen gespannt sein! Freuen Sie sich auf die "Künstler" im Alter von 5 bis 19 Jahren und lassen Sie sich überraschen!

www.musikmachtschlau.de

« zurück