Rasteder Musiktage 2018

  • 30.08.2018
  • Events

Drumcorps, Showbands, Fanfaren- und Spielmannszüge aus Holland, Dänemark, Schweden, Polen und sogar aus Kolumbien begeisterten die Zuschauer mit ihren Darbietungen bei hochsommerlichen Temperaturen. Zu den 63. Internationalen Rasteder Musiktagen wurden 58 Bands aus sechs Nationen mit rund 2700 Musikern und Color Guards begrüßt. Auf dem Turnierplatz im Rasteder Schlosspark (Kreis Ammerland) spielten sie vor einer herrlichen Kulisse Blasmusik in all ihren Facetten – von traditionell bis modern.

Das Teilnehmerfeld war wieder einmal mehr hochkarätig besetzt. So wurden mehrfache Weltmeister und Europameister erwartet, um sich in Rastede dem Wettstreit nach Noten zu stellen. Ausgetragen wurden dabei auch die offenen Europameisterschaften mit der Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr in Kanada/Calgary zu qualizieren.

Ideal waren die Voraussetzungen für die 63. Rasteder Musiktage 2018. Phantastisches Wetter, strahlende Sonne, hochkarätige Formationen und viele fröhliche Menschen versammelten sich auf dem Turnierplatz und in der Mehrzweckhalle in Rastede.

Ging man durch die Reihen des Publikums herrschte fast schon babylonisches Stimmengewirr. Schwedisch, holländisch, polnisch, dänisch. Ja, fast alle europäischen Sprachen waren zu hören. Die weiteste Anreise hatte das Jugendorchester Deutsche Schule unter der Leitung von Dirigent Jesus Santingo aus Bogota. 9240 Kilometer und rund zwölf Flugstunden von Kolumbien nach Deutschland reiste die Gruppe an.

Vollbesetzte Ränge, stark frequentierte Tische in den Cafés und Getränkebuden tausende Menschen drum herum, zeugten von einem breiten Interesse. Und immer wieder gab es begeisternden Applaus vom Publikum, wenn eine Showband mal wieder fast akrobatische Übungen oder Gesangseinlagen in den Auftritt eingebaut hatte.

Fetzige, poppige und klassische Lieder waren zu hören. Es wurde mit mitgesungen und mitgeklatscht. Die Moderation der Auftritte wurde in lockerer unterhaltsamer Form und mit viel Witz und Humor von Carsten Helms und Andreas Schubert geleistet. Nicht vom hohen Turm aus. Nein, sie moderierten aus der Mitte des Geschehens. Zu zweit – wie man es vom Fußball kennt. Veranstalter und Gäste waren sehr zufrieden. Auch im Ort herrschte reges Treiben.

Alle Gruppen beherrschten die Kombination von Instrumenteneinsatz und Choreografie hervorragend. Die musikalischen Darbietungen in den verschiedenen Disziplinen, ob Show oder Marschparade, waren so vielseitig wie die Musikwelt an sich. Pop, Classic-Rock, Marsch, Swing, Beat – alles war vertreten.

Der Musikverein Rühle unter der Leitung von Stabführer Thoma Rojer ist seit 1970 auf dem Platz und war 2008 Europameister. Jürgen Krüstel und Jochen Todt haben ein gutes Gefühl, dass sie demnächst in Calgary (Kanada) Weltmeister werden.

Die Youngstars Showband Rastede stellten sich zum zweiten Mal der Wertung der DCE Judges - also dem internationalen und äußerst anspruchsvollem Reglement des Drum Corps Europe Contest. Die Show der Youngstars entführte das Publikum in die Welt des Zirkus. Neu war in diesem Jahr die Bewertung in der DCE Concert Class, eine Konzertklasse in diesem Europäischen Wettbewerb, an dem auch der Gastgeber "Spirit of 52" aus Rastede mit weiteren drei deutschen und einer holländischen Gruppe teilnahmen.

Die Konzertbewertung in der Mehrzweckhalle wurde vor einer riesigen Ammerländer Bauernhauskulisse ausgetragen. Diese Klasse ist seit mehreren Jahren schon vor dem offiziellen Meldeschluss ausgebucht. Knapp dreißig Konzertbands und Orchester mit den verschiedensten Besetzungen und Schwierigkeitsgraden, melden sich hier an. Hier wurden in der Tat auch schon mal 98 oder gar einmal 99 Punkte vergeben. "Das war mehr als gerechtfertigt, es klang wie von einer CD und man mochte während des Vortrages fast nicht einmal atmen, um die Musiker nicht zu stören", so Stefan Scheffler Verantwortlicher für das Programm und die international besetzte Jury.

Der krönende Abschluss der Musiktage war die von mehreren Vereinen gespielte „Ode an die Freude“, die als Europa-Hymne nie aktueller war als jetzt und den Geist der Internationalen Musiktage in Rastede widerspiegelt.

Torsten Wilters und sein Team waren dann auch schon kurz vor Ende der Veranstaltung begeistert. "Über 7000 musikbegeisterte Menschen waren am Wochenende auf dem Turnierplatz versammelt", stellte Wilters zufrieden fest. "Es hat Spaß gemacht. Alles reibungslos abgelaufen", meinte er.

Ergebnisliste - 63. Internationale Rastede Musiktage (29. Juni - 01. Juli 2018)

Gesamtsieger / European Champion

"European Champion" (Marsch- und Standspielbewertung)
Hettstedter Spielmannszug "blau weiß" 1919

Gesamtsieger (Stabführer / Dirigenten Marsch-und Standspielbewertung)
Julia Rogola, Orkiestra Grandioso Radom

"European Champion" (Marschparade)
Deutsche Jugend Brassband Lübeck

"European Champion" (Konzertbewertung)
CMV Oranje Grootegast

Gesamtsieger (Dirigenten Konzertbewertung)
Jaap Musschenga, CMV Oranje Grootegast

"European Champion" (Showbewertung)
Spielmannszug Hattstedt e.V.

www.rastedermusiktage.de

« zurück