Euregio-Veranstaltungen: Der Ton macht die Musik

  • 24.04.2018
  • Events

Sie kommen aus vieler Herren Länder – die Musikkapellen des diesjährigen Euregio Musikfesti­vals. Im Reisegepäck haben sie Notenblätter zu zwei sehr un­terschiedlichen Themen. Da ist zum einen die Militärmusik, de­ren Spektrum weit über Märsche hinausreicht. Und da ist zum an­deren die böhmische und mähri­sche Blasmusik, für die es zum 19. Mal den Titel Europameister zu verleihen gilt. Und zum anderen sind es drei Militärorchester des Bundeswehr, die zur "Woche der Militärmusik" in die Region kommen.

Woche der Militärmusik – Besondere Konzerterlebnisse

Bei den Märschen kann den Militärorchestern wohl niemand das Wasser reichen. "Sie spielen Märsche unvergleichlich. Und sie können marschieren wie kein anderes Orchester", ist Projekt­leiter Simon Gehring überzeugt. Die Woche der Militärmusik vom 14. bis zum 17. Mai beweist, dass die Militärorchester hochpro­fessionell aufgestellt sind. Wer denkt, dass nach den Märschen nichts mehr kommt, ist auf dem falschen Dampfer. "Die Militäror­chester spielen eine unwahr­scheinliche Bandbreite. Das Repertoire reicht dabei von der Klassik bis zur Moderne, von der romantischen Ouvertüre über Musical-Klänge und Filmmusik, bis hin zum Big-Band-Sound und Rock und Pop.", so Gehring. Drei Orchester – Vier Tage – Acht Orte – Neun Veranstaltungen unter diesem Motto steht diese Militärmusikwoche.

Die drei Orchester aus ver­schiedenen militärischen Be­reichen gestalten die Woche: das Luftwaffenmusikkorps Münster, das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Gar­misch-Partenkirchen sowie das Marinemusikkorps Kiel. Gemeinsam eröffnen sie die Woche der Mili­tärmusik mit einem eindrucksvol­len Sternmarsch (14. Mai, ab 19 Uhr Kempten), bei dem jeder Musikkorps aus einer anderen Richtung auf den Hildegardplatz in Kempten marschiert. Simon Gehring ist stolz, dass die Be­werbung für die Militärwoche nach 2007 nun zum zweiten Mal erfolgreich war: "Wenn man be­denkt, wie groß Deutschland ist – und wir wurden erneut ausge­wählt."

Die drei Musikkorps der Bundeswehr spielen in Kempten, Durach, Immenstadt, Bad Hindelang, Fischen, Hirschegg (Kleinwalsertal), Oberstaufen und  Lindenberg. Es sind Kirchen- und Saalkonzerte.

Den Abschluss bildet das Benefiz-Galakonzert – ein sogenanntes  Großkonzert der Bundeswehr – am Donnerstag, 17. Mai 2018 in der bigBOX Allgäu in Kempten. Es wird ein musikalischer und fulminanter Höhepunkt. Das Konzert mit den drei Musikkorps beginnt um 19.30 Uhr.

Zuerst spielen die Orchester jeweils gesondert und dann gemeinsam bei einem Finale mit rund 160 Musikern unter der Gesamtleitung von Oberst Christoph Lieder, dem Leiter des Militärmusikdienstes. Hierzu gibt es Eintrittskarten im Vorverkauf bei der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen.

Sein Dank gilt der großen Un­terstützung durch zahlreiche Partner sowie den Gemeinden und Städten, die eine Paten­schaft übernommen haben. Da­durch, dass die gesamte Arbeit ehrenamtlich ausgeführt wird, kann der komplette Erlös einem guten Zweck gespendet werden.

19. Europameisterschaft der böhmischen und mährischen Blasmusik

Es ist ein aufregendes Gemisch aus gemütlicher und feuriger Musik: die böhmisch-mährische Blasmusik. Begründet sich darin auch die wiederauflebende Po­pularität der Genres?

"Die böhmisch-mährische Mu­sik nimmt in den letzten 15 Jah­ren einen zunehmend höheren Stellenwert ein", stellt Gehring fest und setzt zu einer möglichen Erklärung an: "Die Stücke sind im Trend und viele junge Leute ha­ben großen Spaß daran, sie zu spielen."

Daraus würden dann Ensem­bles entstehen, die sich auch außerhalb des Musikvereins re­gelmäßig zum Proben treffen und sich so bis zum Profi-Status hocharbeiten.

Zudem hat Ernst Hutter die Stil­richtungen wiederbelebt. "Hutter ist definitiv ein Vorbild und der Grund dafür, dass es überhaupt so viele Profis gibt. Sonst wäre eine Europameisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik gar nicht möglich", ist sich Simon Gehring sicher.

Bei eben dieser Europameis­terschaft stellen zwischen dem 7. und 10. Juni insgesamt 16 Mu­sikkapellen aus Österreich, Hol­land, Belgien, Italien, Rumänien und Deutschland ihr Können in der Alpspitzhalle in Nesselwang unter Beweis.

Für den Wettbewerb konnten sich die Teilnehmer auf drei ver­schiedenen Leistungsstufen von A bis C anmelden, wobei A die anspruchsvollste Stufe ist. Lange­weile ist allerdings auf keinen Fall vorprogrammiert: Erzielt nämlich beispielsweise ein Orchester der C-Gruppe in allen Bewertungskri­terien (Stimmung und Intonation, Ton und Klangqualität, etc.) mehr Punkte, weil das Ensemble im Verhältnis zu seiner Leistungs­stufe sauberer spielt, hat es das Zeug zum Titel Europameister.

Auftakt in Partnerschaft mit dem ASM

Das Rahmenprogramm beginnt am Donnerstag, den 07. Juni 2018 mit einem musikalischen Auftakt mit Marschmusik durch den Ort (19.00 Uhr), einem Gemeinschaftschor und Großworte mit einem anschließenden Blasmusikabend mit der Kapelle "Blech & Schwefel", den die Euregio in Partnerschaft mit dem Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM) durchführt. An der musikalischen Eröffnungsfeier wirken mit die örtliche Harmoniemusik Nesselwang, die Harmoniemusik Seeg, die Musikkapelle Maria-Rain, die Musikgesellschaft Altdorf und die Musikkapelle Nesselwängle (Tirol).

Wertungsspiele in der Alpspitzhalle

Die Wertungsspiele beginnen bereits am Freitagabend, 8. Juni um 19.30 Uhr mit drei Kapellen aus Deutschland, Südtirol und Belgien. Die Fortsetzung der Konzertvorträge erfolgt am Samstag ab 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr mit insgesamt sechs weiteren Kapellen. Am Samstagabend (19 Uhr) wird die bekannte und traditionsreiche Böhmische Musikanten-Nacht in der Alpspitzhalle stattfinden. Mit dabei sind Berthold Schick und seine Allgäu 6, die neu formierte Kapelle "Grenzwertig Böhmisch" aus dem Tirol und Allgäu sowie die Gewinner der Europameisterschaften 2017, die "Mission Böhmisch" aus der Oberpfalz.

Festgottesdienst und Finale am Sonntag

Der Sonntag startet mit einem Blasmusik-Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche "St. Andreas" in Nesselwang. Die Wertungsspiele beginnen um 10.45 Uhr und enden um ca. 15.30 Uhr. Das große Finale mit Siegerehrung ist um 16.30 Uhr in der Alpspitzhalle vorgesehen. Daneben werden am Freitagabend, am Samstag und am Sonntag die teilnehmenden Musikkapellen Unterhaltungskonzerte im Festzelt neben der Alpspitzhalle geben.

www.euregio-festival.de

« zurück