Heartbeats - Benefizkonzert mit dem Musikkorps der Bundeswehr

  • 16.05.2018
  • Musikalisches

Unter dem Motto "Heartbeats | Mit ganzem Herzen für bedürftige Kinder" wird das Musikkorps der Bundeswehr am 21. März 2019 zu einem Benefizkonzert antreten. Das Musikkorps der Bundeswehr wurde am 16. Februar 1957 in Rheinbach aufgestellt. Im November 1957 übernahm das Orchester erstmals Aufgaben im Rahmen des protokollarischen Ehrendienstes der noch jungen Bundesrepublik Deutschland.

Berührungsängste gibt es für die musizierenden Soldaten nicht, wie der Auftritt beim legendären Heavy-Metal-Festival in Wacken beweist.

Zusammen mit dem Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung begleitet das Musikkorps bis heute vom Staatsempfang des Bundespräsidenten bis zur Botschafterakkreditierung den protokollarischen Ehrendienst. 1959 wurde das damalige Stabsmusikkorps der Bundeswehr in seine neue Garnisonsstadt Siegburgbei Bonn verlegt.Das Musikkorps war und ist nicht nur im Inland, sondern auch bei Auslandseinsätzen eingefragter Klangkörper. In zahlreichen europäischen Ländern, aber auch in Japan,den USA, Jordanien und Russland waren die Musikerinnen und Musiker bei herausgehobenen Auftritten zu Gast.

Mit der im Jahr 2000 erfolgten Neubestimmung des Auftrages, als repräsentatives Konzertorchester im In- und Ausland auf höchstem Niveau zu wirken, erhielt das Orchester auch seinen heutigen Namen Musikkorps derBundeswehr. Herausragende Galakonzerte, u. a. im Rahmen der MidEurope in Österreich, der internationalen Konferenz der WASBE in Schweden und dem WorldBand Festival in Luzern trugen entscheidend dazu bei, das nunmehr repräsentative Konzertorchester der Bundeswehr auch in der zivilen Fachwelt zu etablieren.

Das Musikkorps der Bundeswehr ist seitdem einer der renommiertesten Klangkörper seiner Art und richtungsweisender Maßstab für die Blasmusikszene. Bei zahlreichen Veranstaltungen trat die Formation mit hochkarätigen internationalen Künstlern wie Jiggs Whigham oder weltbekannten Ensembles wie German Brass gemeinsam auf.

Bei jährlich rund 50 Konzerten begeistert das Musikkorps mit breit gefächertem Repertoire ein vielschichtiges und interessiertes Publikum im In- und Ausland. Eine vielbeachtete Diskographie zeugt von der großen Schaffenskraft dieses Aushängeschilds Deutschlands. Die Musikerinnen und Musiker in Uniform sind stolz darauf, in den über 50 Jahren ihres konzertanten Wirkens nicht nur Tausenden von Zuhörern mit ihrer Musik Freude bereitet, sondern darüber hinaus für die verschiedensten wohltätigen Zwecke über 7 Millionen Euro eingespielt zu haben.

Der Erlös des Abends wird an diverse Einrichtungen gehen, die allesamt hilfsbedürftige Kinder unterstützen. Veranstalter ist der ehrenamtlich organisierte Service Club "Round Table 82 Stuttgart". Die Idee und die Struktur von Round Table haben ihren Ursprung in der Tradition des englischen Clublebens: Örtlich selbstständige "Tische" bilden ein starkes internationales Netzwerk. Jeweils 20 bis 25 junge Männer unterschiedlicher Berufe und Wirkungsbereiche organisieren sich lokal in selbständigen, sogenannten Tischen.

Round Table fördert nicht nur die Bereitschaft sich einzubringen, sondern erwartet von seinen Mitgliedern auch, dass sie sich innerhalb des eigenen Tisches und darüber hinaus für die Gesellschaft und für andere Menschen engagieren. Der Service Club „Round Table 82 Stuttgart“ unterstützt in diesem Zusammenhang seit Jahren den Verein ANNA, der sich um krebskranke Kinder und deren Familien kümmert, den Verein SPRICH, der sich um hörgeschädigte Kinder und deren Familien kümmert, sowie die Olgäle-Stiftung für das kranke Kind.


"Wir freuen uns sehr auf den Auftritt in Stuttgart und hoffen, dass möglichst viel Geld für den guten Zweck zusammen kommen wird", sagt Oberstabsfeldwebel Stefan Hahn, der Manager des Musikkorps der Bundeswehr. "Unsere Aufgabe ist es nun, viel Wer-bung für die Veranstaltung zu machen, damit möglichst viele Menschen kommen werden", sagt Tobias Rist, Vorstandsmitglied von "Round Table 82 Stuttgart". Und was wird an dem Abend gespielt? Der genaue Ablauf steht noch nicht fest. "Diejenigen, die da sind, werden aber ihr Kommen sicher nicht bereuen", sagt Oberstleutnant Christoph Scheibling, der Dirigent und Leiter des Musikkorps der Bundeswehr.

Der Ticket-Vorverkauf hat bereits begonnen.

heartbeats-stuttgart.de

« zurück