14. Festival "Women in Jazz" im Frühjahr in Halle (Saale) und im Saalekreis

  • 08.11.2018
  • Events

Das Festival "Women in Jazz" findet vom 24. April bis 1. Mai 2019 in Halle und im Saalekreis statt. Das Motto lautet dabei "Very British - Jazz from the United Kingdom". Bereits zwischen dem 12. und 17. April gibt es Opening-Konzerte, die auf das Festival hinweisen werden. Das Festival selbst ist mit Künstlerinnen aus Amerika und Europa international geprägt und dokumentiert den Jazz in seiner sich stetig wandelnden Vielfalt. Im Mittelpunkt steht die britische Jazzszene, die einerseits Traditionen bewahrt und sich anderseits jung, aufstrebend und multikulturell artikuliert. "Very British" präsentiert sechs von Jazzmusikerinnen geprägte Projekte mit ganz unterschiedlichen Jazzstilen.

Eingeladen sind die mehrfach mit dem Britsh Jazz Award ausgezeichneten Künstlerinnen Clare Teal und Zoe Rahman, die Sängerin Barb Jungr mit ihrem Projekt "Barb Jungr sings Bob Dylan", die Free Jazz Ikone Kate Westbrook sowie die der aufstrebenden jungen Londoner Jazzszene angehörenden Bands Herija und Nerija.

Das Eröffnungskonzert gestaltet die in South Orange/New Jersey geborene Jazzsängerin Stacey Kent. Sie hat ihre Karriere in England gestartet und wurde mit dem British Jazz Award und dem BBC Jazz Award geehrt. In den USA entstand 2018 das Projekt Sheroes, welches spielfreudige Jazz-Instrumentalistinnen aus Israel, den USA, Deutschland und Mexiko unter Leitung der deutsch-amerikanischen Jazzpianistin Monika Herzig in sich vereint. Mit Tamar Halperin, Nes und der Jazzsängerin Esther Kaiser (Songs of Courage) sind innovative Jazzmusikerinnen eingeladen, die den Jazz mit ihren Ideen um neue Facetten bereichern.

Das sich der Jazz in seiner Vielfalt auch sehr populären Einflüssen nicht entziehen kann, dokumentiert die erstmals gestaltete Jazznight in der Händel Halle. Die Musik der amerikanischen Jazzpianistin und -sängerin Judith Hill, deren Musik von der Zusammenarbeit mit Michael Jackson und Prince (Produzent ihrer 1. CD) geprägt ist und der französischen Jazzsängerin Julie Erikssen dokumentieren den Einfluss von R & B, Soul und Pop auf den Jazz.

Das Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Jazz-Gottesdienst, dem SWH-Saalejazz und einem Schülerkonzert vervollständigt das Festival. Hannelore Elsner und das David Klein Quartett gestalten ein musikalisch-literarisches Finale des Festivals.

Der Vorverkauf zum Festival beginnt am 22. November 2018. Tickets sind über www.womeninjazz.de und über alle Eventim-Vorverkaufsstellen in Deutschland zu erhalten. In Sachsen-Anhalt erfolgt der Vorverkauf über TiM-Tickets, BIBER-Ticket & die MZ/Wochenspiegel-ServiceCenter. Im Saalekreis gibt es Tickets über die Bad Lauchstädt-Information und das Besucherzentrum des Goethetheater Bad Lauchstädt.

www.womeninjazz.de

« zurück