Mannheimer Bläserphilharmonie auf Konzertreise in China

  • 03.12.2018
  • Musikalisches

“Das wird einmalig! Als ich unseren Tourneeplan für die Chinareise gesehen habe, konnte ich es kaum glauben", freut sich Anja Busch, Flötistin und stellvertretende Vorsitzende der Mannheimer Bläserphilharmonie, in der Orchesterversammlung am vergangenen Mittwoch. Der Tourplan ist seit wenigen Tagen bekannt und wurde in der Versammlung vorgestellt. “Es sind fantastische Konzertsäle, in denen das Orchester im kommenden Sommer auftreten darf.”

Die Mannheimer Bläserphilharmonie unter Leitung von Miguel Ercolino bei ihrer letzten großen Tournee nach Italien im Frühjahr 2016

Die Mannheimer Musiker und ihr Dirigent Miguel Ercolino folgen einer offiziellen Einladung des chinesischen Blasmusikverbandes und reisen vom 22. August 2019 bis zum 10. September 2019 für eine große Konzertreise nach China. 18 Tage, in denen die 70 jungen Musikerinnen und Musiker einerseits ihre Musik präsentieren dürfen und andererseits Chinas Kultur, Musik und Menschen besser kennenlernen können. Gespielt werden neun Konzerte in renommierten Konzertsälen, wie zum Beispiel der Forbidden City Concert Hall in Peking und der Music Hall in Shenzhen – dank der IT-Industrie eine der boomenden Großstädte Chinas.

Auf dem Programm stehen sinfonische Werke für Blasorchester – unter anderem die Fantasy Variations von James Barnes und eine Uraufführung eines Solokonzerts für Blasorchester und Bassposaune von Lucian Beschiu. Einen Programmteil mit konzertanter Blasmusik (Walzer und Konzertmärsche) wird das Orchester ebenfalls aufführen.

Die Gesamtkosten in Höhe von 90.000 Euro für die Reise sollen durch die Musikerinnen und Musiker des Orchesters und – so die Hoffnung –  durch Spenden und Sponsoring gedeckt werden. Zwei Mannheimer Unternehmen – die Firmen Fuchs Petrolub SE und Karl Berrang GmbH – haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Ein Antrag auf Förderung der Reise wurde beim Goethe-Institut eingereicht. Wer dem Orchester helfen möchte, die Herausforderung der Instrumententransporte finanziell zu meistern, kann im Rahmen einer Spendenkampagne die Mannheimer Bläserphilharmonie unterstützen.

Dabei werden den möglichen Spendenbeträgen Instrumente des Orchesters zugeordnet: "Für 50 Euro schickt man beispielsweise eine Flöte mit, für 250 Euro ein Fagott, für 750 Euro eine Pauke", erläutert Marla Roh, Trompeterin des Orchesters und Mitglied des Sponsoring-Teams, die Aktion. "Grandios wäre es, wenn wir bis Ende April das Ziel von 30.000 Euro erreichen könnten." Gestartet wird die Spendenkampagne beim diesjährigen Nikolauskonzert am 9. Dezember um 17.00 Uhr im Rosengarten Mannheim.

Karten für das Nikolauskonzert der Mannheimer Bläserphilharmonie (Kat. I: 25 € / erm. 12,50 €; Kat. II: 18 € / erm. 9 €) erhalten Sie über das Ticketbüro der Mannheimer Bläserphilharmonie e.V. (06359/40095; tickets[at]mbp-ev.de), über den DAFAK Mannheim e.V. (0621/794902; e.breitwieser[at]googlemail.com) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter eventim.de.

www.mannheimer-blaeserphilharmonie.de

« zurück