Konzertreihe Symphonic Winds 2017

  • 28.09.2017
  • Musikalisches

In diesem Jahr steht die "Genesis Suite" von Tolga Kashif in der Fassung für Symphonisches Blasorchester, Celli, Klavier, Violine und Chor als zentrales Werk auf dem Programm der Konzertreihe von "Symphonic Winds 2017". Als Solisten konzertieren dabei Marco Mandolini, seit 1997 Konzertmeister des Haydn Orchesters von Bozen und Trient, mit dem er zahlreiche Male auch als Solist auftrat, und Ulrike Ellemunter (Klavier) gemeinsam mit Symphonic Winds. Neben diesen solistischen Auftritten zeichnet auch das Mitwirken von gleich drei Südtiroler Chören für Exklusivität. Die Zusammenarbeit von Symphonic Winds mit dem "Südtiroler Vokalensemble", Ltg. Michael Hillebrand, dem Männer- und Frauenchor des MGV Bozen (Ltg. Michael Fink) und dem Runkelsteiner Singkreis (Ltg. Armin Mitterer) verspricht für die Konzertbesucher zu einem ganz besonderen Klangerlebnis zu werden.

Diese drei Chöre werden gemeinsam den Chorpart in der grandios angelegten "Genesis Suite" gestalten. Die Genesis Suite ist kein Potpourri, keine Orchesterfassung der Songs der einflussreichen britischen Gruppe Genesis mit ihren bis heute weltweit über 150 Millionen verkauften Alben, sondern eine eigenständige Komposition, ein groß angelegtes symphonisches Werk, das seine Motive aus der reichhaltigen Tätigkeit der Gruppe schöpft.

Die Melodien werden einer Verarbeitung nach klassisch-romantischem Muster unterzogen. Der Komponist Tolga Kashif verbindet dabei bewusst die üppige Klangwelt von Komponisten wie Tschaikowsky, Mussorgsky und Holst mit dem Charakter der verschiedenen Genesis-Songs. Diese Zusammenführung zweier unterschiedlicher musikalischer Welten verleiht der Genesis Suite ihren besonderen Reiz.

Ein weiterer Höhepunkt der Konzertreihe ist die Darbietung des "Concerto for Basson & Wind Ensemble" des amerikanischen Komponisten Eric Ewazen, das als Erstaufführung in Italien erklingen wird. Dabei wird Birgit Profanter als Solistin brillieren. Darüber hinaus steht eine Uraufführung auf dem Programm. Alexander Veit erteilte dem Südtiroler Komponisten und Saxofonisten Rupert Hechensteiner einen Auftrag für Symphonic Winds ein Eröffnungswerk zu komponieren. Ivan Marini, langjährigen Orchestermitglied von Symphonic Winds, hat diese Komposition für symphonisches Blasorchester instrumentiert.

Die Konzerttermine:

  • Samstag, 16. Dezember: Vahrn, Haus Voitsberg, 20:00 Uhr
  • Sonntag, 17. Dezember: Bozen, Konzerthaus, 20:00 Uhr
  • Dienstag, 26. Dezember: Meran, Kursaal, 20:00 Uhr

www.symphonicwinds.it

« zurück