Jahrestagung des Deutschen Brass Band Verbandes

  • 15.09.2017
  • Musikalisches

Der Deutsche Brass Band Verband e.V. (DBBV) lädt alle Vertreter der deutschen Brass-Band-Szene zur großen Jahresversammlung am 28. Oktober 2017 ein. Als Fortführung der aus den vergangenen Jahren bekannten ,aber bisher dezentral organisierten Herbsttagungen in Fulda, findet die Tagung in diesem Jahr erstmalig in Jena (KLANGhaus, Theobald-Renner-Str. 1) statt und richtet sich explizit nicht nur an Mitglieder des DBBV, sondern alle Brass-Band-Interessierten.

Auf dem Programm stehen die Berichte des im vergangenen Jahr gewählten ersten Vorstandes, der über die Erfolge des Premierenjahres zentraler deutscher-Brass-Band-Verbandsarbeit informieren wird. Exemplarisch seien an dieser Stelle bereits die Mitgliedschaften im Europäischen Brass Band Verband (EBBA) und dem BDMV zu erwähnen sowie die zahlreichen positiven Gespräche mit Sponsoren. Einen großen Block wird zudem der Ausblick auf die zukünftigen Aktivitäten des Bundesverbandes einnehmen, wo an vorderster Stelle die 6. Deutsche Brass Band Meisterschaft (11.-13. Mai 2018) in Bad Kissingen steht.

Darüber hinaus will der Vorsitzende Arnd Bolten aber auch einen langfristigen Ausblick auf die Planungen des Verbandes und somit der deutschen Brass-Band-Bewegung bis 2020 geben. Die Tagung, die am frühen Nachmittag beginnen wird, endet am Abend bei einem gemütlichen Grillabend mit Thüringer Rostbratwurst. Der DBBV hilft bei Interesse bei der Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten.Die Teilnahme an der Jahrestagung ist kostenfrei. Interessenten melden Ihre Teilnahme bitte per E-Mail an: johannes.leutloff[at]bmvczj.de

Deutscher Brass Band Verband sucht Bundesfreiwillige

Der DBBV sucht interessierte Brass-Band-Begeisterte, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes die Arbeit des Dachverbandes der deutschen Brass-Band-Szene unterstützen wollen. Träger der Stelle ist die Deutsche Bläserjugend. Der Einsatzort wäre vorzugsweise Jena oder in der Nähe von Bad Kissingen. Interessenten melden sich bitte unter arnd.bolten[at]gmx.de

« zurück