Berlin Tattoo 2017: 700 Künstler aus zehn Nationen

  • 06.09.2017
  • Events

Bereits zum siebten Mal in Folge wird am ersten Novemberwochenende in Berlin das große Festival der internationalen Militär- und Blasmusik gefeiert. Dieses Jahr gastiert das Berlin Tattoo am 4. und 5. November 2017 mit drei Shows in der Max-Schmeling-Halle: am Samstag um 14.30 Uhr und 20 Uhr sowie am Sonntag um 14.30 Uhr. Wie auch in den Vorjahren wird mit ca. 12.500 Besuchern und somit mit einer dreimal ausverkauften Max-Schmeling-Halle gerechnet.

Musik, Show und Parade

Musikalische Tradition, neue Interpretation und technische Perfektion zeichnen das Berlin Tattoo aus. Im Mittelpunkt steht die Militär-, Marsch- und Blasmusik aus aller Welt. Staatliche und militärische Repräsentationsorchester, zivile Formationen, Musikkorps und moderne Marchingbands präsentieren in den dreistündigen Shows die Vielfalt dieser Musikgattung. Neben der erstklassigen Musik gehören überraschende Showelemente und mitreißende Choreographien in aufwendigen Kostümen und traditionsreichen Uniformen ebenso zum Berlin Tattoo.

Größtes Tattoo in Deutschland

Das Berlin Tattoo ist nach seinem Vorbild - dem Royal Edinburgh Military Tattoo - das größte und bedeutendste Militärmusikfestival in Deutschland und das größte Indoor Tattoo in Europa. Die Besten der Besten präsentieren in Berlin musikalische Perfektion im Takt und Gleichschritt. Dieses Jahr wurden Formationen und Solisten aus Deutschland, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Polen, der Ukraine, Ungarn, USA, Großbritannien und Schottland ausgewählt.

Drei Höhepunkte aus drei Stunden bester Unterhaltung

Musikdiplomatie: The US Army Europe Band & Chorus

Die United States Army Europe Band ist seit 1940 der Botschafter amerikanischer Musik in Europa. Sie ist die größte US-Militärband auf ausländischem Boden. Die Big Band bietet typisch amerikanischen Dixieland-Jazz, aber auch Pop, Swing und Rock 'n' Roll.Klassiker von Glenn Miller, Leonard Bernstein und John Philip Sousa gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie weltbekannte Hollywood-Filmmusik und lateinamerikanische Stücke.

The same procedure: Massed Pipes and Drums

Kein Berlin Tattoo ohne die Massed Pipes and Drums! Der Einmarsch der vereinten Dudelsackspieler aus verschiedenen Ländern ist jedes Jahr ein Höhepunkt der Show. Mit dem Klang ihrer majestätischen Instrumente entführen sie das Publikum in die Weiten des schottischen Hochlandes. Dieses Jahr kommen die Piper und Drummer aus denNiederlanden, Großbritannien und dem Heimatland dieser Musik – aus Schottland. Die Mitglieder der einzelnen Gruppen tragen ihre prachtvollen Uniformen mit den traditionellen Tartan-Mustern. Angeführt werden die 140 Piper von einem erfahrenen Senior Drum Major. Auf sein Kommando "By the centre, quick march" beginnt die Zeremonie.

Frauenpower: Crazy Drummers Union

Ebenfalls aus vielen verschiedenen Ländern kommen die Musikerinnen, die sich zu derFormation Crazy Drummers Union zusammengeschlossen haben.In zweifacher Hinsicht sind die Crazy Drummers Union etwas Besonderes: Sie verzichten komplett auf Blasinstrumente und spielen nur die Drums. Und: Sie sind eine der ganz wenigen Formationen dieses Musikgenres, die nur aus Frauen bestehen. Die jungen Drummerinnen, Fahnenschwenkerinnen und Tänzerinnen präsentieren eine moderne und sehrrhythmusstarke Show mit viel Tempo, Energie und starker Ausdruckskraft.

Das große Showfinale

Zum 30-minütigen Finale marschieren noch einmal alle beteiligten Künstler aus allen Ländern nach und nach in die Max-Schmeling-Halle ein. Sie formieren sich zu dem großen Orchester der Nationen und verabschieden sich mit den schönsten Melodien von ihrem Publikum bis zum nächsten Berlin Tattoo - Konfettiregen und Feuerwerkseffekte inklusive.

Termine und Tickets

  • Berlin Tattoo, Max-Schmeling-Halle, Falkplatz 1, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg
  • Samstag,4. November 2017, 14.30 und 20.00 Uhr
  • Sonntag, 5. November 2017, 14.30 Uhr
  • Preiskategorien: 21,00 - 63,00 €Karten bei allen Vorverkaufsstellen sowie telefonisch unter 0441-20 50 920 und auf www.berlintattoo.eu

 

« zurück